Hafen Cheyres – Neuenburgersee – Besucherplätze 2010

Endlich hat die Saison auch für die Buenaventura wieder angefangen. Nach einer durch Abwesenheit bedingten Zwangspause werde ich nun die Beschreibungen der Häfen am Neuenburgersee nach und nach vervollständigen.

Heute gibt es aber zunächst ein Update zur Beschreibung des Gemeinde-Hafens Cheyres FR.

Die ursprüngliche Beschreibung hat im Prinzip seine Gültigkeit nicht verloren und kann hier nachgelesen werden:

Neu sind die Gästeplätze erweitert und verlegt worden. Der Einfachheit halber habe ich am 25. April 2010 das Schild an der Einfahrt zum Hafen fotografiert. Noch einfacher ist es wenn einem der Stv. Hafenkapitän mit den jeweils aktuellen Daten versorgt. Herr Frapolli war so nett, mir den aktuellen Plan für die Gästeplätze und eine aktuelle Preisliste für den Servicebetrieb des Gemeindehafens von Cheyres per E-Mail zu schicken. Dort sind rot die vorhandenen Liegeplätze für Gästelieger markiert – ein Klick auf das Bild vergrössert die Darstellung:

Die Kapazität für Gäste beträgt damit aktuell 9 Plätze plus zwei zusätzliche Plätze für grosse Boote am Pontonkopf E/F, die nur nach Abspreche mit dem Hafenkapitän belegt werden dürfen. Der Preis für eine Übernachtung am Gästelieger beträgt unverändert 15,00 Franken pro Nacht inkl. Strombezug. Dafür gibt es einen Schlüssel für das WC-Haus und die Duschen. Ebenso ist die Benutzung von Waschmaschine und Tumbler sowie die Abfallentsorung inbegriffen,

Die Benutzung des Hochdruckreinigers kostet 10,00 Franken pro 15 Minuten.
Die Krangebühren sind in dieser Saison wie folgt:

Noch zu erwähnen ist die hochauflösende Webcam von pcmjoder – Sehr schön der Blick über den ganzen Hafen in voller 3 Megapixel Auflösung:

Auf die Beschreibung der benachbarten „Häfen“ Les Saules und Safari werde ich hier verzichten, da diese entweder keine Besucherplätze oder Infrastruktur bieten und für Kielboote, der mangelnden Wassertiefe wegen, nicht zugänglich sind.

Haben Sie Ergänzungen und / oder Anregungen?
Dann schreiben Sie mir mittels folgendem Formular:

Mitkommen: Rund Korsika in den Herbstferien.

Am 18. September 2010 geht es von Cannigione auf Sardinien aus los – Rund Korsika lautet das Motto des diesjährigen Segeltörns des Sailcom – Teams  der Mistral vom Neuenburgersee.

Dazu haben wir uns eine wunderbare Oceanis 411 gechartert, mit der wir drei tolle, interessante, lehrreiche und vor allem entspannte Wochen auf unserer Reise rund um die Insel Korsika verbringern werden.

Und du kannst mit dabei sein!

Da wir unsere Törns rein privat und ohne kommerzielle Absicht durchführen, bist Du herzlich eingeladen uns an Bord zu begleiten. Dieser Törn steht auch für Nicht-Mitglieder der Sailcom offen. Die Hauptsache ist Spass am Segeln und die Bereitschaft, sich auf neue Bekanntschaften einzulassen.

Lesen Sie hier weiter »

Golf von Fethiye: Segeln für Geniesser.

Segeln Türkei FethiyeDie lykische Küste östlich von Marmaris bis hin zur zauberhaften Lagune von Ölu DenizEin Traumrevier, wie es auf dieser Welt nach Meinung vieler Segler nicht viele gibt.

Wir besuchten die Türkei im Herbst.
Anfang Okober sind die Temperaturen im Revier angenehm, das Wasser lädt mit über 24 Grad zum Baden ein und das Gros der Touristen ist bereits wieder von dannen gezogen. Einzig in Marmaris wimmelte es noch von hauptsächlich englischsprachigen Urlaubern, aber da nur eine einzige Übernachtung in der Stadt nötig war, konnte man das als „Sight-Seeing“ verbuchen.

Bereits früh am nächsten Morgen konnten wir unsere „Bavaria 46“ übernehmen und nach einem gründlichen Check hiess es „Leinen los“ in ein fazinierendes Revier. Wir starteten also vom „Pupa Yachting“ Steg in Marmaris in östliche Richtung, der aufgehenden Sonne entgegen. Im Herbst frischt der Wind in der Regel tagsüber auf 3-4 Windstärken aus West-Nordwestlichen Richtungen auf. Also perfekte Bedingungen für ein gemütliches, schönes Segelabenteuer. Lesen Sie hier weiter »

Es geht weiter. Neuenburgersee und Segeln überhaupt. Ein erstes Update

Die Buanaventura segelt wieder. Endlich. Nach einem längeren Auslandsaufenthalt im wilden Osten Deutschlands, konnte ich die Buenaventura nun endlich auswintern und stelle damit bestimmt einen Rekord in „Spät-Auswintern“ auf. Immerhin ist es bereits August… Ab nun wird es also wieder regelmässig mehr zu lesen geben, über den Neuenburgersee, das Segeln in der Schweiz, die Sailcom und das Segeln im Allgemeinen natürlich, besonders auf dem Meer.
Ich hoffe, dass sich auch dort bald wieder Neues ergibt.

Die MFK hat meine Nomade 640 nun auch bestanden, mit dem Prädikat: „für das Alter entsprechen in gutem Zustand“. Yes! – Wenn der Bootsprüfer die Artikel über die Nomade 640 hier gelesen hätte… Ich bin ein wenig Stolz auf das, was aus dem Böötchen nun geworden ist. So wie es vorher aussah…

Für meine regelmässigen Leser und Leserinnen, die es hoffentlich noch gibt, habe ich natürlich auch noch ein paar Neuigkeiten, die ich nicht für mich behalten möchte:

  • Für den Neuenburgersee gibt es eine (für mich) relativ neue und hochauflösende Webcam im Hafen Cheyres. Dort kann man dem Bootsprüfer ganz nett bei der Arbeit zusehen 😉
    Eigentlich sind es zwei Webcams: Eine blickt in Richtung Yverdon und die andere über den Hafen Cheyres in Richtung Neuchatel. Hier die Links:

    >> Webcam Hafen Cheyres Richtung Yverdon

    und

    >> Webcam Hafen Cheyres Richtung Neuchatel

  • Am 19. und 20. September skippere ich für die Sailcom von Chevroux aus auf der Dehler Duetta „Calliope“ ein Zwei-Tage, Zwei-Schiffe Einsegeln auf dem Neuenburgersee.
    Wir treffen uns am Ende des ersten Tages mit der von La Neuville kommenden Hanse 291 „Argonauta“ und wechseln am 2. Tag die Crews. So können an einem Wochenende zwei Schiffe und das spannende Mastlegen auf der Argonauta erfahren werden. Ganz sicher kommt auch das Gesellige nicht zu kurz. Aktuell hat es noch zwei freie Plätze auf der Calliope 😉
  • In den letzten Monaten hat sich bei mir der Wetterdienst „Meteoblue“ einen festen Platz auf dem Desktop erorbert. Recht zuverlässige Vorhersagen und eine übersichtliche Darstellung punkten hier ganz deutlich. iPhone – Besitzer finden gute Wetterprognosen weltweit mit der App „WeatherPro“ im AppStore. Sehr gut, treffsicher und ebenfalls ansprechend aufgemacht, mit Satellitenfilm und weltweit verfügbarem Regenradar eine echte Empfehlung.

Soweit für heute. Ich würde mich freuen, von Euch zu lesen, was Euch interessiert und welche Art von Berichten und Beiträgen hier in Zukunft vermehrt erscheinen soll.

Segeln in Brandenburg. Mit dem Holzbootcharter.

Vor einigen Monaten berichtete ich schon einmal über das Angebot vom Holzbootcharter im deutschen Brandenburg und war seit dem ganz angetan von der Idee, dieses fazinierend erscheinende Binnenrevier mit einem fast schon historischen Segelboot einmal selbst zu befahren.
Über Auffahrt (Christi Himmelfahrt / Vater- oder Herrentag) hat es nun endlich geklappt. Zu fünft konnten wir eine Reise unternehmen, die in ein Segelrevier führte, das ganz anders als das Gewohnte ist und gleichsam von Anfang an sehr vertraut erscheint.

Der romantisch gelegene Steg vom Holzboot-Charter in Brandenburg
Der Steg vom Holzbootcharter in Brandenburg

Hier nun der durchaus subjektive Törnbericht über vier schöne, tolle und erlebnisreiche Tage unter historischen Segeln auf der Brandenburgischen Havel und den dazugehörigen Havelseen.

Lesen Sie hier weiter »

Webtipp zum Segeln in der Ostsee: Anhinga.de

Ab und an steckt auch der Skipper aus der Schweiz die Nase in die weite Welt und entdeckt neue Segelreviere, fernab der vom Schweizer Segler bereits ausgetretenen Pfade.

So lohnt im Sommer durchaus ein Törn in einem der Heimatreviere unseres Nachbarn im Norden.
Die Ostsee lockt mit nordischer Gelassenheit, tollen Farben und Törnzielen, die unterschiedlicher nicht sein könnten. Eins ist sicher: Wenn man den Charme dieses Segelrevieres im „hohen Norden“ einmal entdeckt hat, kommt man wieder.

Eine sehr gute Quelle für Informationen zu diesem tollen Segelrevier findet der Skipper natürlich im Internet.
Und dort besonders unter der Adresse

Petra und Michael segeln dort bereits seit Jahren umher und sammeln eifrig Informationen zu den Häfen und Ankerplätzen an der Ostseeküste.
Diese Infos zu Häfen der Ostsee werden dann unter der Adresse

veröffentlicht und als interaktive Karte allen interessierten Seglern kostenlos zur Verfügung gestellt.

Ein toller Service – der irgendwie auch zu meiner Segelrevier-Seite für Segeln in der Schweiz passt.
Deswegen habe ich Petra ein E-Mail geschrieben und sie gebeten, uns Ihre tolle Seite doch einmal etwas näher vorzustellen.

Hier ist Ihre Vorstellung von Anhinga.de:

WWW.ANHINGA.DE
Petras Hafenverzeichnis mit vielen Fotos hilft Skippern bei der Törnplanung auf der Ostsee, Nordsee, Eider und Elbe
Seit 1997 sind wir begeisterte Fahrtensegler.

Petra im Cockpit

Zunächst schipperten wir mit einer Friendship 22 auf der Elbe und Ostsee, doch nach knapp 3 Jahren wurde uns das Boot etwas zu klein und wir legten uns eine Gib´Sea 282 mit Integralschwert zu. Mit unserer neuen „Anhinga“, (der Bootsname Anhinga kommt von einem Vogel, der dem Kormoran sehr ähnlich ist und heißt auf Deutsch: „Schlangenhalsvogel“) sind wir regelmäßig auf norddeutschen und skandinavischen Gewässern unterwegs.

Es gab bereits einige Hafeninformationen in Büchern und im Internet, doch was uns fehlte waren Hafenbilder, mit deren Hilfe wir uns einen ersten Eindruck über die Häfen und deren Umgebung machen konnten.

bild-21So kamen wir 2001 auf die Idee, die von uns besuchten Häfen zu fotografieren und die Bilder ins Internet zu stellen. 2008 haben wir unseren Törn von Hamburg über die Elbe, Nordsee, Eider und Nord-Ostseekanal zur Ostsee gemacht.

Mittlerweile befinden sich auf  www.anhinga.de 197 Ostseehäfen, 23 Nordsee- und Eiderhäfen und 62 Häfen der Elbe, sowie zahlreiche Törnbeschreibungen.

Wir freuen uns auf Euren Besuch auf unserer Website!

bild-3

Seite 11 von 20« Erste...910111213...20...Letzte »