Es geht weiter. Neuenburgersee und Segeln überhaupt. Ein erstes Update

Die Buanaventura segelt wieder. Endlich. Nach einem längeren Auslandsaufenthalt im wilden Osten Deutschlands, konnte ich die Buenaventura nun endlich auswintern und stelle damit bestimmt einen Rekord in „Spät-Auswintern“ auf. Immerhin ist es bereits August… Ab nun wird es also wieder regelmässig mehr zu lesen geben, über den Neuenburgersee, das Segeln in der Schweiz, die Sailcom und das Segeln im Allgemeinen natürlich, besonders auf dem Meer.
Ich hoffe, dass sich auch dort bald wieder Neues ergibt.

Die MFK hat meine Nomade 640 nun auch bestanden, mit dem Prädikat: „für das Alter entsprechen in gutem Zustand“. Yes! – Wenn der Bootsprüfer die Artikel über die Nomade 640 hier gelesen hätte… Ich bin ein wenig Stolz auf das, was aus dem Böötchen nun geworden ist. So wie es vorher aussah…

Für meine regelmässigen Leser und Leserinnen, die es hoffentlich noch gibt, habe ich natürlich auch noch ein paar Neuigkeiten, die ich nicht für mich behalten möchte:

  • Für den Neuenburgersee gibt es eine (für mich) relativ neue und hochauflösende Webcam im Hafen Cheyres. Dort kann man dem Bootsprüfer ganz nett bei der Arbeit zusehen 😉
    Eigentlich sind es zwei Webcams: Eine blickt in Richtung Yverdon und die andere über den Hafen Cheyres in Richtung Neuchatel. Hier die Links:

    >> Webcam Hafen Cheyres Richtung Yverdon

    und

    >> Webcam Hafen Cheyres Richtung Neuchatel

  • Am 19. und 20. September skippere ich für die Sailcom von Chevroux aus auf der Dehler Duetta „Calliope“ ein Zwei-Tage, Zwei-Schiffe Einsegeln auf dem Neuenburgersee.
    Wir treffen uns am Ende des ersten Tages mit der von La Neuville kommenden Hanse 291 „Argonauta“ und wechseln am 2. Tag die Crews. So können an einem Wochenende zwei Schiffe und das spannende Mastlegen auf der Argonauta erfahren werden. Ganz sicher kommt auch das Gesellige nicht zu kurz. Aktuell hat es noch zwei freie Plätze auf der Calliope 😉
  • In den letzten Monaten hat sich bei mir der Wetterdienst „Meteoblue“ einen festen Platz auf dem Desktop erorbert. Recht zuverlässige Vorhersagen und eine übersichtliche Darstellung punkten hier ganz deutlich. iPhone – Besitzer finden gute Wetterprognosen weltweit mit der App „WeatherPro“ im AppStore. Sehr gut, treffsicher und ebenfalls ansprechend aufgemacht, mit Satellitenfilm und weltweit verfügbarem Regenradar eine echte Empfehlung.

Soweit für heute. Ich würde mich freuen, von Euch zu lesen, was Euch interessiert und welche Art von Berichten und Beiträgen hier in Zukunft vermehrt erscheinen soll.

Segeln in Brandenburg. Mit dem Holzbootcharter.

Vor einigen Monaten berichtete ich schon einmal über das Angebot vom Holzbootcharter im deutschen Brandenburg und war seit dem ganz angetan von der Idee, dieses fazinierend erscheinende Binnenrevier mit einem fast schon historischen Segelboot einmal selbst zu befahren.
Über Auffahrt (Christi Himmelfahrt / Vater- oder Herrentag) hat es nun endlich geklappt. Zu fünft konnten wir eine Reise unternehmen, die in ein Segelrevier führte, das ganz anders als das Gewohnte ist und gleichsam von Anfang an sehr vertraut erscheint.

Der romantisch gelegene Steg vom Holzboot-Charter in Brandenburg
Der Steg vom Holzbootcharter in Brandenburg

Hier nun der durchaus subjektive Törnbericht über vier schöne, tolle und erlebnisreiche Tage unter historischen Segeln auf der Brandenburgischen Havel und den dazugehörigen Havelseen.

Lesen Sie hier weiter »

Webtipp zum Segeln in der Ostsee: Anhinga.de

Ab und an steckt auch der Skipper aus der Schweiz die Nase in die weite Welt und entdeckt neue Segelreviere, fernab der vom Schweizer Segler bereits ausgetretenen Pfade.

So lohnt im Sommer durchaus ein Törn in einem der Heimatreviere unseres Nachbarn im Norden.
Die Ostsee lockt mit nordischer Gelassenheit, tollen Farben und Törnzielen, die unterschiedlicher nicht sein könnten. Eins ist sicher: Wenn man den Charme dieses Segelrevieres im „hohen Norden“ einmal entdeckt hat, kommt man wieder.

Eine sehr gute Quelle für Informationen zu diesem tollen Segelrevier findet der Skipper natürlich im Internet.
Und dort besonders unter der Adresse

Petra und Michael segeln dort bereits seit Jahren umher und sammeln eifrig Informationen zu den Häfen und Ankerplätzen an der Ostseeküste.
Diese Infos zu Häfen der Ostsee werden dann unter der Adresse

veröffentlicht und als interaktive Karte allen interessierten Seglern kostenlos zur Verfügung gestellt.

Ein toller Service – der irgendwie auch zu meiner Segelrevier-Seite für Segeln in der Schweiz passt.
Deswegen habe ich Petra ein E-Mail geschrieben und sie gebeten, uns Ihre tolle Seite doch einmal etwas näher vorzustellen.

Hier ist Ihre Vorstellung von Anhinga.de:

WWW.ANHINGA.DE
Petras Hafenverzeichnis mit vielen Fotos hilft Skippern bei der Törnplanung auf der Ostsee, Nordsee, Eider und Elbe
Seit 1997 sind wir begeisterte Fahrtensegler.

Petra im Cockpit

Zunächst schipperten wir mit einer Friendship 22 auf der Elbe und Ostsee, doch nach knapp 3 Jahren wurde uns das Boot etwas zu klein und wir legten uns eine Gib´Sea 282 mit Integralschwert zu. Mit unserer neuen „Anhinga“, (der Bootsname Anhinga kommt von einem Vogel, der dem Kormoran sehr ähnlich ist und heißt auf Deutsch: „Schlangenhalsvogel“) sind wir regelmäßig auf norddeutschen und skandinavischen Gewässern unterwegs.

Es gab bereits einige Hafeninformationen in Büchern und im Internet, doch was uns fehlte waren Hafenbilder, mit deren Hilfe wir uns einen ersten Eindruck über die Häfen und deren Umgebung machen konnten.

bild-21So kamen wir 2001 auf die Idee, die von uns besuchten Häfen zu fotografieren und die Bilder ins Internet zu stellen. 2008 haben wir unseren Törn von Hamburg über die Elbe, Nordsee, Eider und Nord-Ostseekanal zur Ostsee gemacht.

Mittlerweile befinden sich auf  www.anhinga.de 197 Ostseehäfen, 23 Nordsee- und Eiderhäfen und 62 Häfen der Elbe, sowie zahlreiche Törnbeschreibungen.

Wir freuen uns auf Euren Besuch auf unserer Website!

bild-3

Segeln: Gross-Segel trimmen mit dem Achterstag.

SegelnWenn Sie als Segler schon mal auf einem Segelboot mit 7/8 oder ähnlich getakeltem Mast unterwegs waren, wird Ihnen sicherlich die Spannvorrichtung am Achterstag, dem Seil das vom Heck des Bootes an die Spitze des Mastes hinauf geht, aufgefallen sein.

Nicht nur, dass man am Achterstag prima Fahnen anbringen oder, seemännisch nicht ganz korrekt, die Badehose Express-Trocknen kann. Dieser Stag hat, insbesondere auf nicht Toppgetakelten Masten, eine ganz praktische Funktion, die es uns ermöglicht, auf Am-Wind Kursen den entscheidenden Tick später zu reffen und mehr Höhe am Wind laufen zu können.

Stellen wir uns doch mal vor, was passiert, wenn wir hoch am Wind mit einer ordentlichen Portion Wind in den Segeln aufkreuzen. Irgendwann einmal beginnt unser Boot zu krängen, sich also schief zu stellen – Lage zu schieben.
Dieser Effekt ist eigentlich unerwünscht – Zuerst meist von den erwiesenermassen vernünftigeren Frauen an Bord, dann mit zunehmender Gesichtsgrüne auch von den bis dato gern „sportlich“ segelnden Herren.
Aber auch aus praktischen Gründen ist eine Schieflage, Krängung, des Bootes von mehr als ca. 15-20 Grad unerwünscht: Mit zunehmender Schräglage reduziert sich die projizierte Segelfläche und damit die effektive Stärke unseres Motors – dem Segel.

Lesen Sie hier weiter »

Neuenburgersee: Hafen Cudrefin

Die kleine Gemeinde Cudrefin (VD), am westlichen Südufer des Neuenburgersee gelegen, zählt neben den derzeit gut 1050 Einwohnern immerhin die stattliche Zahl von insgesamt 433 Wasserliege- und 168 Trockenplätzen für Sportboote in zwei Häfen auf dem Gemeindegebiet.

Hafen Cudrefin - Gästeplätze

Dieser Eintrag im Segelrevier – Hafenführer für den Neuenburgersee bezieht sich auf den Gemeindehafen von Cudrefin.

Größere Kartenansicht

Ansteuerpunkt an die in Nord-Östlicher Richtung verlaufende Hafenausfahrt ist der etwas östlich liegende Punkt 46° 57′ 36″ N
/ 07° 00′ 56″ E

Von dort aus ist die Ansteuerung sehr gut sichtbar.

Lesen Sie hier weiter »

Absegeln. Wieder eine tolle Saison auf dem Neuenburgersee zuende.

Gestern war einer der, nach der Winterzeit-Umstellung und dem Ferienende, traurigsten Tage des Jahres. Das Einwintern der Buenaventura und der zeitweilige Abschied vom Neuenburgersee.

Aber „was muss, das muss“. Zumindest konnte ich dieses Jahr eine durchwegs positive Bilanz der letzjährigen Winterarbeiten am Boot ziehen: Es ist dicht, der Motor läuft und es segelt prima. So langsam kommt doch Zufriedenheit mit dem Kauf der Nomade 640 auf.

Gestern Nachmittag hat es dann sogar noch zu einem letzten Schlag nach St. Aubin gelangt, einmal quer über den See und zurück in den Hafen von Cheyres. Dabei setzte es für mich einen neuen Desktop-Hintergrund. So tolle Stimmungen macht nun wirklich nur der Herbst mit seiner tiefstehenden Sonne.

Desktop Hintergrund Neuenburgersee

Desktop Hintergrund Neuenburgersee

Zum Runterladen des Original-Fotos, klicke einfach mit der rechten Maustaste auf das Bild und wähle „Ziel speichern unter….“