Segeln: Gross-Segel trimmen mit dem Achterstag.

SegelnWenn Sie als Segler schon mal auf einem Segelboot mit 7/8 oder ähnlich getakeltem Mast unterwegs waren, wird Ihnen sicherlich die Spannvorrichtung am Achterstag, dem Seil das vom Heck des Bootes an die Spitze des Mastes hinauf geht, aufgefallen sein.

Nicht nur, dass man am Achterstag prima Fahnen anbringen oder, seemännisch nicht ganz korrekt, die Badehose Express-Trocknen kann. Dieser Stag hat, insbesondere auf nicht Toppgetakelten Masten, eine ganz praktische Funktion, die es uns ermöglicht, auf Am-Wind Kursen den entscheidenden Tick später zu reffen und mehr Höhe am Wind laufen zu können.

Stellen wir uns doch mal vor, was passiert, wenn wir hoch am Wind mit einer ordentlichen Portion Wind in den Segeln aufkreuzen. Irgendwann einmal beginnt unser Boot zu krängen, sich also schief zu stellen – Lage zu schieben.
Dieser Effekt ist eigentlich unerwünscht – Zuerst meist von den erwiesenermassen vernünftigeren Frauen an Bord, dann mit zunehmender Gesichtsgrüne auch von den bis dato gern „sportlich“ segelnden Herren.
Aber auch aus praktischen Gründen ist eine Schieflage, Krängung, des Bootes von mehr als ca. 15-20 Grad unerwünscht: Mit zunehmender Schräglage reduziert sich die projizierte Segelfläche und damit die effektive Stärke unseres Motors – dem Segel.

Lesen Sie hier weiter »

Neuenburgersee: Hafen Cudrefin

Die kleine Gemeinde Cudrefin (VD), am westlichen Südufer des Neuenburgersee gelegen, zählt neben den derzeit gut 1050 Einwohnern immerhin die stattliche Zahl von insgesamt 433 Wasserliege- und 168 Trockenplätzen für Sportboote in zwei Häfen auf dem Gemeindegebiet.

Hafen Cudrefin - Gästeplätze

Dieser Eintrag im Segelrevier – Hafenführer für den Neuenburgersee bezieht sich auf den Gemeindehafen von Cudrefin.

Größere Kartenansicht

Ansteuerpunkt an die in Nord-Östlicher Richtung verlaufende Hafenausfahrt ist der etwas östlich liegende Punkt 46° 57′ 36″ N
/ 07° 00′ 56″ E

Von dort aus ist die Ansteuerung sehr gut sichtbar.

Lesen Sie hier weiter »

Absegeln. Wieder eine tolle Saison auf dem Neuenburgersee zuende.

Gestern war einer der, nach der Winterzeit-Umstellung und dem Ferienende, traurigsten Tage des Jahres. Das Einwintern der Buenaventura und der zeitweilige Abschied vom Neuenburgersee.

Aber „was muss, das muss“. Zumindest konnte ich dieses Jahr eine durchwegs positive Bilanz der letzjährigen Winterarbeiten am Boot ziehen: Es ist dicht, der Motor läuft und es segelt prima. So langsam kommt doch Zufriedenheit mit dem Kauf der Nomade 640 auf.

Gestern Nachmittag hat es dann sogar noch zu einem letzten Schlag nach St. Aubin gelangt, einmal quer über den See und zurück in den Hafen von Cheyres. Dabei setzte es für mich einen neuen Desktop-Hintergrund. So tolle Stimmungen macht nun wirklich nur der Herbst mit seiner tiefstehenden Sonne.

Desktop Hintergrund Neuenburgersee

Desktop Hintergrund Neuenburgersee

Zum Runterladen des Original-Fotos, klicke einfach mit der rechten Maustaste auf das Bild und wähle „Ziel speichern unter….“

Unser Web-Tipp: Holzboot – Charter in Brandenburg.

„Oldtimer mit Charme.“ So so steht es auf der Homepage eines Vercharterers für Holzboote aus vergangenen Epochen auf der Havel und den Brandenburger Havelseen.

Und tatsächlich fühlt man sich schon beim Betrachten der Boote, die auf der Homepage angeboten werden, in eine andere, gemütlichere, Zeit zurückversetzt.

Eine nette Idee. Warum nicht mal anstatt im Sommer in überfüllten Marinas am Mittelmeer horrende Liegegebühren und Charterkosten zu zahlen, in die Sommerfrische!? Mit einem gemütlichen und fast schon antiken 20’er Jollenkreuzer die Gewässer rund um die Deutsche Hauptstadt erkunden oder vielleicht sogar bis an die Ostsee herantasten.

Ein wenig vom Erdmannschen „Back to Basic“, etwas mehr von Romantik und Naturerlebnis.

P.S:
Das ist kein Werbebeitrag.
Mein damaliger Lieblings-Chinese, Mr. Wong, hatte mir in meinem wöchentlichen Newsletter diese Webseite empfohlen.

Neuenburgersee: Hafen Portalban.

Portalban ist eine kleine Gemeinde mit knapp 500 Einwohnern am Südost-Ufer des Neuenburgersee.
Wie bei fast allen kleinen Seeanstössern im Süduferbereich, beheimatet auch Portalban also fast mehr Segelboote als Einwohner.


Größere Kartenansicht

Der Hafen liegt in südlicher Richtung fast genau „gegenüber“ von Neuenburg, der grössten Stadt am Neuenburgersee. Die Entfernung von den dortigen Häfen nach Portalban beträgt nur knapp 7 Kilometer über den See.

Bei  „Joran“, bei Bise und bei Süd-West Lagen sind die Liegeplätze den Winden relativ ungeschützt ausgesetzt, was umsichtige und geplante Hafenmanöver nötig macht.

Westlich von Portalban ist das Ufer des Neuenburgersees auf eine Entfernung von 300 Metern zur Uferlinie bis hinunter zum Hafen von Chevroux komplett als Naturschutzgebiet deklariert und mit einem Fahrverbot belegt. Der Neuenburgersee ist in diesem Bereich aber ziemlich weit untief, so das sich auch dort schöne Ankerstellen finden lassen. Wie überall am Südufer ist der Ankergrund Sand, mit vereinzelten Anhäufungen von Seegras und Wasserpflanzen.

Lesen Sie hier weiter »

Neuenburgersee: Hafen Yvonand (VD) – Gästeplätze

Am Südufer des Neuenburgersees, zwischen Yverdon les Bains und Cheyres, liegt der Hafen der Gemeinde Yvonand (VD). Eine traumhafte Uferlandschaft mit im Sommer gut besuchten und langen Sandstränden lädt zum Verweilen, Baden und Grillieren ein. Nicht umsonst wird die Gegend rund um den Hafen Yvonand gern auch als Karibik der Schweiz bezeichnet.

Lesen Sie hier weiter »

Seite 12 von 20« Erste...1011121314...20...Letzte »