Wo segelst Du? In der Schweiz oder überhaupt.

Ich gebe es zu: Manchmal bin ich etwas neugierig. Dazu kommt noch, dass ich auch gerne neue Spielzeuge ausprobiere. Und so versuche ich nun Neugierde und Spieltrieb in Einklang zu bringen und dabei gleichzeitig noch etwas nützliches für die Leser dieses kleinen Segel-Magazins (z.B. also für Dich)  herauszuholen.

Auf welchem See segelst Du?

Mich interessiert, wo die Leser von Segelrevier.ch denn so herum schippern.
Das ist einerseits interessant für Euch, denn ein wenig Anregung kann ja bekanntlich nie schaden und vielleicht ergibt sich so ja auch eine tolle Idee für einen Ferien-Törn in noch unbekannte Gefilde. Für mich ist der Nutzen ebenfalls sehr praktisch: Ich erfahre besser, wo meine Leser unterwegs sind und kann so versuchen Lücken in der Berichterstattung zu schliessen, mehr über Eure Interessen zu erfahren und so ein attraktiveres Angebot zu gestalten.

An der Abstimmung mitzumachen ist ganz einfach:
Gehe einfach zu http://www.facebook.com/home.php?sk=question&id=219982674701734&qa_ref=qd und klicke an, in welchem Segelrevier Du unterwegs bist. Ist Dein See nicht dabei, kannst Du Dein Revier ganz einfach hinzufügen. Mit der Zeit sehen wir dann, wo die meisten Leser unterwegs sind.

Wenn Du möchtest, kannst Du die Facebook-Seite von Segelrevier auch „liken“ – Das bedeutet, dass Du alle neuen Artikel und kleinen Episoden von mir und anderen Seglern, die auch auf der Facebook Seite etwas schreiben, direkt auf Deine private Facebook Seite zugestellt bekommst.
So kann man sich, ganz nebenbei, auch noch unverbindlich, kostenlos und sehr praktisch vernetzen.

Das „liken“ geht ganz einfach: In der rechten Seitenspalte dieser Seite siehst Du eine kleine Vorschau der Facebook-Seite. Dort klickst Du einfach auf den Knopf „Gefällt mir“. Fertig.
Das kannst Du übrigens jederzeit ganz einfach wieder rückgängig machen.

Ich würde mich freuen, wenn möglichst viele von Euch mitmachen würden und wir so vielleicht einen ersten Schritt zu einer tollen Segel-Community machen können!

Hier geht es zu Abstimmung:

Neuenburgersee: Hafen Grandson und Gästeplätze

Grandson ist ein kleines, im Kern mittelalterliches, Städtchen am Nordufer des Neuenburgersees, nur gut drei Kilometer von Yverdon-les-Bains entfernt.
Der Stadtkern ist sehr sehenswert und Grandson ist sicherlich ein lohnendes Ziel für einen Törn auf den Neuenburgersee, denn gleichzeitig stellt Grandson auch den für Tourensegler bequemsten Startpunkt für einen Besuch der Stadt Yverdon-les-Bains dar.
Yverdon selbst bietet für den Bootstouristen, völlig unverständlich, keinen vernünftigen Hafen für einen gemütlichen Aufenthalt. Daher ist der Hafen von Grandson auch gleichzeitig der optimale Startpunkt die Bäder und Thermen von Yverdon-les-Bains zu erkunden. Es gibt von Grandson aus gute Busverbindungen in Richtung Yverdon und hin und wieder auch einen Zug. Lesen Sie hier weiter »

Ausflug Neuenburgersee: Auf den Chaumont zum Leuchtturm von Neuenburg.

Auf dem Chaumont: Der Neuenburger Leuchtturm.Heute möchte ich Sie einmal nicht auf ein Gewässer entführen, sondern einfach einen Landtag einlegen.
Gemäss dem Motto „Sail-and-Trail: Man kann nicht immer an Bord bleiben“ haben wir vor einigen Tagen den mir bekannt höchstgelegenen Leuchtturm besucht. Wie ich finde, durchaus etwas zum Nachmachen – sogar für Motorbootfahrer 😉

Dieser Nachts über den ganzen See gut sichtbare „Leuchtturm“ ist am Aussichtspunkt auf dem Chaumont befestigt und weist der Schifffahrt den Weg nach Neuenburg. Der Chaumont ist der „Hausberg“ von Neuenburg, an seiner höchsten Stelle 1180 Meter hoch und überragt die Wasseroberfläche des Neuenburgersees damit um gut 750 Meter.

Lesen Sie hier weiter »

Mein erster Wettbewerb: Gewinnen Sie einen 40 Franken / 30 Euro Gutschein von Compass24

Das kann der Segler (oder die Seglerin) immer gut gebrauchen: Einen Gutschein von Compass24.
Und ich verschenke einen solchen Gutschein in Höhe von 40 Franken oder 30 Euro – Je nach dem wo der oder die GewinnerIn herkommt.

Der Winter ist ja immer irgendwie „Saure-Gurken-Zeit“ für segelnde Mitmenschen. Wenn es nicht grade in die Karibik oder auf die Kanaren geht, sitzt man doch eher daheim und blättert in Segelzeitschriften oder bereitet den einen oder anderen Winterunterhalt vor.

Deshalb möche ich mit Ihnen gemeinsam schwelgen: Werden Sie ein „Freund“ meiner Facebook-Seite „Segeln in der Schweiz und Meer“ und laden Sie dort ihr schönstes Segelfoto auf die Pinnwand.
Das Foto mit den meisten „Likes“ erhält dann am 01.01.2011 den Gutschein. Eine ganz und gar demokratische Abstimmung also, die Sie mit etwas „Kampagnenarbeit“ beeinflussen können: Je mehr Ihrer Freunde für Ihr Foto voten, desto besser werden die Gewinnchancen.

Da ich den Gutschein privat verschenke, bitte ich um Verständnis, das es nur ein mit überschaubarem Nennwert ist. Sollte dieser Versuch ein Erfolg werden, wird die nächste Gewinnspielaktion sicher auch für Sponsoren interessant 🙂

Also: Mitmachen, Foto hochladen und voten!

Bitte beachten Sie:
Teilnahmeberechtigt sind nur Aufnahmen, die von Einsender selbst fotografiert wurden. Laden Sie keine Fotos hoch, an denen Sie keine Nutzungsrechte haben. Das kann im Einzelfall massive Probleme nach sich ziehen. Mit der Einreichung Ihrer Aufnahme, erklären Sie, dass Sie Inhaber aller Rechte an der Aufnahme sind und die Datenschutzerklärungen sowie die Nutzungsbedingungen von Facebook akzeptieren.

Neuenburgersee: Segel-Video von Cheyres.

Im Juli und Anfang September war ich mit meiner Nomade 640 das eine oder andere Mal auf dem Neuenburgersee unterwegs und konnte einige Videos machen. Hier also nun mein Zusammenschnitt der Filme aus der Umgebung von Cheyres, inkl. meines absoluten Lieblingsplatzes am See.

Kommen Sie mit auf einen knapp dreiminütigen sommerlichen Ausflug auf den Neuenburgersee, quer rüber nach Concise und dann zurück nach Cheyres, in den kleinen und romantischen Hafen „Petit Cheyres“ in dem nur Kielschwerter und Boote mit ganz geringem Tiefgang anlegen können.

Ein Gruss vom Sommer, der dieses Jahr irgendwie gefühlt zu spät kam und zu früh ging…

Mit dem iPad auf den Segel – Törn.

Kann das iPad von Apple das Notebook an Bord eines Charter-Törns ersetzen? Oder muss man weiterhin den schweren Laptop von Zuhause mitschleppen?

Das iPad auf der Segelyacht Die Vorteile für den Tablet-Rechner aus Cupertino liegen auf der Hand: Ein extrem charterfreundliches Packmass und Gewicht, das brilliante Display und die lange Batterielaufzeit sprechen zunächst für die Variante iPad.

Auch gibt es mittlerweile eine breite Auswahl an „Apps“ für den Skipper, von der Navigation über detaillierte Wetterberichte bis hin zur Logbuch-App wird man fündig. Und das alles zu Preisen, bei denen einem der professionelle Seekarten-Dealer bis vor kurzem noch nicht mal die Hand geschüttelt hat…

Aber lohnt sich der Kauf eines solchen Spielzeugs für den ambitionierten Skipper? Lesen Sie hier weiter »

Seite 9 von 20« Erste...7891011...20...Letzte »