Segeltörns zur Ausbildung - Meilentörn oder Skipperkurs
Meilen sammeln, Ausbildungstörns oder Skipperkurse:
Hier stehst Du am Ruder.
Zu den Angeboten »
Unterwegs auf dem Meilentörn, bei dem man was lernt.
Der sinnvolle Start in die Skipper-Karriere. Da lernst Du was:
Der Hochseeschein - Basis Törn.
Alle Infos zum Kombi-Törn »
Ein Online Fragentrainer für den Hochseeschein
Probiere die Online-Fragebögen zur Hochseeschein - Theorie kostenlos und unverbindlich aus:
Zu den Bögen »

Die Hochseeschein Theorie im Selbststudium lernen?

Hochseeschein Theorie SelbststudiumDie Hochseescheinprüfung bestehen ohne vorher einen Kurs besucht zu haben? Aber klar! Ich kenne einige Absolventen dieser durchaus anspruchsvollen Prüfung, die sich den Stoff daheim im stillen Kämmerlein erfolgreich selbst beigebracht haben.

Im Folgenden erfährst Du, welche Hilfen Dir von Seiten der Prüfungsstellen für das Selbststudium zur Verfügung gestellt werden, wo die Unterschiede liegen und mit welchen Kosten Du trotz Selbststudium zu rechnen hast. Sei Dir aber darüber klar, dass ein Heimstudium ohne Unterstützung durch einen Kurs oder Lehrgang eine ziemliche Herausforderung sein kann.

Zum Glück gibt es dafür ja das „Segelrevier im Internet“ 😉

Also los:

Seit Dezember 2014 gibt es mit der Swiss Yachting Association neben dem Cruising Club der Schweiz eine weitere Prüfstelle bei der man die theoretische Prüfung zum Hochseeausweis ablegen kann.

Damit stellt sich schon bei der Wahl eines Kursanbieters oder an Anfang des Selbststudiums die Frage wo man schlussendlich die anspruchsvolle Prüfung ablegen möchte. Wie unterscheiden sich die beiden Prüfungen inhaltlich?

Ich habe mir die zur Prüfungsvorbereitung verfügbaren Hilfsmittel angesehen und hoffe, Dir im Folgenden bei dieser Fragestellung weiterhelfen zu können.

Die meisten Ausbildungsstätten bereiten ihre Kunden oder Mitglieder stillschweigend auf die Prüfung bei einer der beiden Prüfstellen vor, aber für diejenigen angehenden Skipper und Skipperinnen unter Euch, die sich im Selbststudium auf die Prüfung zum Hochseeausweis vorbereiten möchten, ist es meiner Meinung nach durchaus nützlich, die Unterschiede bezüglich der Prüfung und der angebotenen Lernmittel zu kennen.

Die Hilfsmittel zur Prüfungsvorbereitung im Selbststudium.

Meiner Meinung nach benötigt man für die erfolgreiche theoretische Ausbildung zum Hochseeskipper in der Schweiz mindestens die folgenden Artikel:

  • Eine Übungskarte SHOM 6966 – Bucht von St. Malo.
    Auf dieser wird später auch an der Prüfung gearbeitet.
  • Einen offiziellen Fragenkatalog der Prüfungsfragen.
  • Die „Seemannschaft, Handbuch für den Yachtsport“.
  • Die Internationale Seekarte Nummer 1.
  • Einen Einhand-Kartenzirkel.
  • Ein gutes, grosses Geo-Dreieck mit Winkelmasstab, dessen Winkel-Nullpunkt möglichst an der Basis des Dreiecks liegt.
  • Einen Druckminenbleistift, 0.5 mm, Halbhart.
  • Einen guten Radierer, der nicht schmiert oder reisst.

Optional und wünschenswert wäre dann noch:

  • Lehrbücher oder Lehrgangsunterlagen, speziell auf den Hochseeschein zugeschnitten.
  • Online Fragenkatalog, Lehr-App oder sonstige Unterstützung im Internet.
  • Eine Ansprechperson, die man auch unabhängig von Kursdaten oder Ausbildung mal mit Fragen „löchern“ kann.

Während man das Büromaterial ohne Probleme in einer örtlichen Papeterie erstehen kann, wird es bei den spezielleren und nautischen Ausbildungsmitteln schon schwieriger.

Man erhält man aber bei den Organisationen selbst relativ gute Unterstützung:

Das Material der Swiss Yachting Association SYA im Überblick

Seit Dezember 2014 ist die Swiss Yachting Association mit Sitz in Basel anerkannte Eidgenössische Prüfstelle für den Hochseeausweis.

Als Ableger des Branchenverbandes Schweizerischer Motorboot- und Segelschulen (VSMS) handelt es sich bei der SYA eher um eine der Privatwirtschaft näher stehende Institution. Die Ausbildung findet bei den der SYA angeschlossenen Segel- und Motorbootfahrschulen statt, die dann die Prüfungstermine koordinieren und über die SYA durchführen.

Da jede angeschlossene Bootsfahrschule frei in der Wahl der Unterrichtsmittel ist, stellt auch die SYA keine mir bekannten Unterrichtsmittel mit Übungen etc. zur Verfügung.

Man kann über die angeschlossenen Segel- und Motorbootschulen den offiziellen SYA-Prüfungsfragenkatalog bestellen, dem auch die an der Prüfung verwendete Übungskarte beiliegt. Die muss man also nicht gesondert bestellen. Praktisch!

Da auch der bekannte Anbieter von Lernsoftware „Boatdriver“ ein Mitglied der SYA ist, kann man das Fragenset z.B. für das Selbststudium auch über den Online-Shop von Boatdriver beziehen.

Direktlink zum Fragenkatalog inkl. Übungskarte bei Boatdriver »

Dort kann man auch eine Online-Lernsoftware „Hochseeskipper“ und ein dazugehöriges „Hochsee-Set“ erwerben.
Die Software hatte in unserem letzten Test allerdings im Bereich der Gezeitenberechnung deutliche Lücken und das Hochsee-Set ist unserer Meinung nach für das Selbststudium etwas zu üppig dimensioniert.

Hier kannst Du sparen, indem Du einfach darauf verzichtest und die benötigten Papeteriewaren in einer gut sortierten Buchhandlung kaufst oder bestellst. Das Logbuch z.B. wird erst nach der Prüfung benötigt, wenn Du selbst auf Törn gehst.

Das Prüfungsfragen- und Übungsset des CCS

Seit Ende November 1955, also seit mittlerweile mehr als 60 Jahren, setzt sich der Crusing Club der Schweiz (CCS) für die Hochseeausbildung und die Belange des Fahrtensegelns ein.

Mehrere tausend Prüfungsabsoventen haben seither an CCS-Prüfungen den theoretischen Grundstein für Ihren nautischen Werdegang und den Hochseeausweis gelegt. Als einziger Verein darf der CCS die Schweizer Flagge offiziell mit Vereinslogo führen. Ein richtiger Traditionsverein eben, mit entsprechenden Strukturen und hohem Anspruch an Ausbildung und Material.

Da der CCS auch Ausbildungskurse zur theoretischen Hochseescheinprüfung durchführt, gibt es auch entsprechendes Ausbildungsmaterial in Form eines dicken Kursordners im Klubshop zu erwerben. Ebenso kann man dort die jeweils aktuellen Prüfungsfragen, die Übungskarte und das nautische Hilfsmaterial bestellen. Als nicht nötige Zusatzausgabe erachte ich den Erwerb der Zusatzkarte CCS.

Die Hochseeausweisprüfung und die Kosten.

Beide Institutionen bieten Prüfungen an zu denen man sich online anmelden kann.

Die Prüfungsgebühren sind vom Schweizerischen Seeschifffahrtsamt in der Hochseeausweis-Verordnung festgelegt und identisch.

Sie betragen derzeit (Gebühren gemäss Art. 2 Hochseeausweis-Verordnung)

  • Ordentliche Prüfung: CHF 300.00
  • Teilprüfung: CHF 200.00
  • Erstmalige Erstellung des Hochseeausweises: CHF 250.00

Allein die Prüfung und die Ausstellung des Hochseescheins kostet also derzeit mindestens CHF 550.00, unabhängig von der prüfenden oder ausstellenden Stelle.

Die angebotenen Hilfsmittel im Vergleich

Hochseescheinkurs in BernIm Gegensatz zu einem klassischen Hochseescheinkurs bei einem Kursanbieter ist das Lernen im Selbststudium nicht an ein bestimmtes Lehrmittel gebunden.
Da ist es sinnvoll, sich die von den jeweiligen Prüfungsinstanzen angebotenen Unterlagen genauer anzusehen, denn diese zeigen zumindest auf, welche Fähigkeiten am der Prüfung effektiv abgerufen werden.

Ein Lehrmittel zur Lehrgangsunterstützung bietet lediglich der CCS für die von seinen Regionalgruppen durchgeführten Hochseeschein-Kurse an. Dieser Ordner ist zwar zur Begleitung der klubeigenen Lehrgänge konzipiert, kann aber auch gut beim Selbststudium eingesetzt werden. Jedes Kapitel schliesst mit einigen Übungsblättern inkl. der Lösungen ab. In Kombination mit einem guten Nachschlagewerk und einem (evtl. online verfügbarem) Lernpartner ist der CCS-Ordner auf jeden Fall eine solide Grundlage für das Selbststudium.

Die SYA gewährt dem Lernenden leider keine über den reinen Fragenkatalog hinausgehende Mediale Unterstützung.

Die Inhalte des Selbststudiums

Der Fragenkatalog ist das eigentliche Herz des Selbststudiums, er definiert klar die für die Prüfung zu erreichenden Lernziele.
Dieser kann von beiden Institutionen entweder über Boatdriver oder über den Clubshop auch von Autodidakten bezogen werden.

Die Theoriefragen in den Fächern A-E

Der Fragenkatalog der SYA beinhaltet insgesamt 352 Theorie-Fragen, derjenige des CCS 394 Fragen.
Interessant: Obwohl beide Fragenkataloge vom Seeschifffahrtsamt genehmigt wurden, weisen sie in einzelnen Themenbereichen erhebliche quantitative Unterschiede auf!

Ein simpler Vergleich der Fächer und Anzahl der Fragen zeigt das auf:

FachSYACCS
A: Navigation und Schiffsführung103 Fragen108 Fragen
B: Seemannschaft36 Fragen103 Fragen
C: Meteorologie52 Fragen51 Fragen
D: Recht99 Fragen67 Fragen
E: Medizin an Bord62 Fragen65 Fragen
Gesamtzahl352 Fragen394 Fragen

Die Diskrepanz bei den Fragen zu Seemannschaft und Recht finde ich sehr deutlich. Ein Hinweis auf die bei der SYA vermutlich etwas stärker vertretende Motorboot-Fraktion?
Auf jeden Fall muss man bei der SYA etwas weniger Fragen auswendig lernen, im Fach „Seemannschaft“ sind die Anforderungen an den Lernenden sogar deutlich geringer. Dafür legt man bei der SYA etwas mehr Wert auf Recht und Vorschriften.

Der Schwierigkeitsgrad der Fragen ist in etwa gleich, man muss die Fragestellungen immer aufmerksam lesen damit man nicht versehentlich falsche Antworten ankreuzt.

Die Gezeitenaufgaben

Die Lösung der CCS-Gezeitenaufgabe Nummer 4Die an der Prüfung zu lösenden vier Gezeitenaufgaben sind bei SYA und CCS hinsichtlich der Fragestellung weitgehend identisch und differieren nur bei den anzuwendenden Werten und Koordinaten.
Da von den vier Aufgaben lediglich eine falsch beantwortet werden darf und die Aufgabenstellung mitunter etwas komplex daher kommt, sollte der autodidaktisch Lernende dieses Thema mit der gebotenen Sorgfalt angehen.

Ich habe eine Beispiellösung der Gezeitenaufgabe 4 des CCS bereits vor einiger Zeit als Powerpoint-Präsentation aufgearbeitet.
Diese mag hier als Beispiel für eine solche Aufgabe dienen: Gezeitenberechnung-CCS-Aufgabe-4.pptx

Die Kartenaufgaben der Hochseescheinprüfung von SYA und CCS

Kartenset mit Kartenzirkel, Rapporteur und Kursdreieck auf Übungskarte SHOMIm Grossen und Ganzen entsprechen die Aufgaben des CCS denen der SYA, allerdings mit einigen erwähnenswerten Unterschieden.
Der Schwerpunkt liegt bei den Kartenaufgaben auf der Verwandlung von Kursen, von Kartenkurs zu Kompasskurs und umgekehrt, mal mit Wind und Stromversatz und mal ohne. Bei diesen Aufgaben sind sich CCS und SYA hinsichtlich Aufgabenstellung und einig.

Etwas spezieller wird der CCS mit dem Fragentyp 17, den es bei der SYA in dieser Form gar nicht gibt. Diese Frage ist eine der beiden „3 Punkte Fragen“ des CCS und ist recht komplex aufgebaut. So wird unter anderem eine grafische Interpolation eines aus dem Stromatlas entnommenen Gezeitenstromes mittels des Computation of Rates Diagrammes verlangt.
Während der CCS z.B. bei zwei Aufgaben die Verwendung des Stromatlases nötig macht, sucht man derartige Aufgaben bei den Kartenaufgaben der SYA indes vergebens.

Aber auch die SYA hält dem Lernenden kleinere Fallstricke bereit, z.B. sei hier die Frage nach dem Querab-Passierabstand zu einem Objekt genannt, dessen Distanz vorher mittels Radarseitenpeilung festgestellt wurde. Der CCS verlangt in einer entsprechenden Aufgabe lediglich den effektiven Passierabstand.

Die SYA verlangt an der Prüfung die Lösung von 17 Kartenaufgaben, der CCS bittet darum, 18 Kartenaufgaben zu bearbeiten. Wobei die zusätzliche CCS-exklusive Aufgabe eine relativ komplexe Lösung erfordert.

Mir persönlich gefällt die Herausforderung des CCS. Allerdings erscheint mir das Set der Kartenaufgaben des SYA doch etwas einfacher zu bearbeiten. Im Gegensatz zum CCS verlangt die SYA keine Arbeit mit dem Stromatlas und auch keine Gezeiteninterpolation mittels Computation of Rates Diagram. Das können im Einzelfall entscheidende Minuten sein.

Die Kosten für Prüfung, Fragebögen und Hilfsmittel

Die Prüfungskosten sind bei beiden Anbietern identisch. Hinsichtlich der Fragebögen unterscheiden sich die beiden Prüfstellen allerdings wieder. Auch in der Zusammenstellung der Artikel.

CCS

Im Club-Shop des CCS bezahlt man derzeit für ein Prüfungsfragen-Set:

  • Aktueller Hochseescheinfragen-Katalog: CHF 45.00
  • Übungskarte SHOM-6966: CHF 27.50

Gesamtpreis Fragenkatalog und Übungskarte: CHF 72.50

Wenn man noch den sehr empfehlenswerten Ausbildungsordner des CCS zum Preis von CHF 95.00 hinzu bestellt, erhält man für CHF 167.50 ein erstklassiges Ausbildungspaket, mit dem man sich schon ziemlich gut auf die Prüfung vorbereiten kann.

Zu den Versandkosten schweigt sich das Bestellsystem auf der CCS-Seite aus, so das ich dazu leider keine aktuellen Angaben machen kann.

Zum Club-Shop: http://www.cruisingclub.ch/index.php?id=173

SYA

Die Ausbildungsmittel der SYA können für das Selbststudium über den bekannten Anbieter „BoatDriver“ bezogen werden.
Das Set umfasst dabei neben den Prüfungsfragen und -Aufgaben auch gleichzeitig die notwendige Übungskarte SHOM-6966 und kostet derzeit 75.00 Franken zzgl. 8.00 Franken Versandkosten, also gesamt CHF 83.00.

Zum Fragenset der SYA bei Boatdriver: https://www.boatdriver.ch/fragenkatalog
Einen Ausbildungsordner oder ein Lehrbuch gibt es leider von der SYA nicht, das auf der Boatdriver Seite angebotene „Hochseeskipper-Set“ hat mich beim letzten Test nicht voll umfänglich überzeugt, so dass ich auch hier eher zum separaten Erwerb des CCS-Ausbildungsordners raten würde. Das Set aus SYA-Fragenkatalog und CCS-Ordner kostet insgesamt CHF 178.00, also knapp 10 Franken mehr als die „reine CCS-Variante“.

Sonstige Hilfsmittel

Meiner Meinung nach benötigst Du noch die Internationale Seekarte Nummer 1, quasi die Zeichenlegende aller Seekarten sowie als unverzichtbares Nachschlagewerk die „Seemannschaft“, das Standardwerk des Yachtsports.

Hilfe im Internet

Da wird’s sehr eng! Mir ist kein unabhängiges Forum oder eine Anlaufstelle bekannt, bei denen man bei Problemen mit dem Selbststudium einfach mal so vorbeisurfen oder -schauen kann. Bei mir rufen hin und wieder mal Lernende an oder schreiben ein Mail.

Das darfst Du auch gern machen. Wenn ich Zeit habe, helfe ich gern. Auch ohne Rechnung hinterher 😉

Ich hoffe Dir mit diesem langen Text ein wenig geholfen zu haben. Eine eindeutige Empfehlung möchte ich hier nicht aussprechen, zu unterschiedlich sind auch die persönlichen Ansprüche der Lernenden. Im grossen und ganzen tun sich beide Prüfungsstellen nicht viel, wer gern ein bisschen „einfacher“ durch die Prüfung rutschen möchte, schaut sich vielleicht das Angebot der SYA etwas genauer an.
Wer ein stimmiges Ausbildungskonzept mit Ordner und Übungen sucht und noch intensiver z.B. in die Gezeiten-Materie hineinarbeiten möchte, ist hingegen mit dem CCS bestens bedient.

Ich persönlich finde Stromatlanten und Interpolationsdiagramme höchst interessant, vor allem wenn man mal selbst mit einer Segelyacht in ein Gezeitenrevier möchte. Aber das ist rein subjektiv und muss nichts mit einer Prüfung zu tun haben 😉


Illustration:
Knowledge © dtvphoto – Fotolia.com
Restliche Illustrationen: Eigene Fotos

1 Stern2 Sterne3 Sterne4 Sterne5 Sterne aus 6 Bewertungen für diesen Text.
Was meinst Du? Ich freue mich über Deinen Klick auf ein Sternchen!
Loading...

Noch keine Leser-Kommentare

Ihre Meinung ist gefragt!
Schreiben Sie doch einen Kommentar: