Segeln ohne eigenes Boot und für kleines Geld? Sailcom!

Spontanes Treffen auf dem See: Die Sailcomboote gemeinsam vor Anker.

Wohnst Du in der Schweiz, hast ein nicht ganz so grosses Budget und / oder wenig Zeit für aufwändige Arbeiten am eigenen Segelboot?

Oder hast Du grade erst angefangen zu segeln, frisch Deinen „D“-Schein und möchtest einfach losfahren, ohne dich gross um Liegeplatz, Winterlager und eigenes Boot zu kümmern?

Dann solltest Du Dir den folgenden Artikel über „unsere“ Genossenschaft, die Sailcom, mal durchlesen. Es kann nämlich sein, dass Du dann einen Weg findest, öfter mal aufs Wasser zu kommen: Die Sailcom!
Lesen Sie hier weiter »

Vierwaldstättersee – Urnersee

Abgesehen vom Silvaplanersee gibt es im oberen Teil des Vierwaldstättersees (von Gersau/Brunnen bis Flüelen) sicher die besten Windverhältnisse. Auf verschiedenen Webcams kann dies Online überprüft werden.

http://www.westwind.ch/w_0liv.php

Eine der besten Wettervorhersagen (auf keinen Fall Meteoschweiz!!!) findet man unter:

www.meteocentrale.ch

Dort gibt es einerseits gute Windvorhersagen (Profiwetter/Wind (Schweiz)

http://www.meteocentrale.ch/index.php?id=22&L=1

sowie unter Freizeitwetter/Segelwetter

detaillierte Angaben über Wind, Sonnenschein, Feuchtigkeit und Niederschlag.

Und das optimale Boot für den oberen Vierwaldstättersee kann entweder unter www.sailmore.ch oder als Sailcom-Mitglied über die Sailcom-Flotte gebucht werden

Viel Spass

Peter

Meine Nomade 640. Oder wenn die Gier kopflos macht. Teil 2

Also Gut. Du willst also wirklich wissen, wie es weitergeht.
Das freut mich natürlich 🙂

Irgendwann in der zweiten Aprilhälfte dann kam endlich der ersehnte Bootsausweis.
Erinnerst Du Dich noch an den April?
Das war, als in der Schweiz überall die Forderung laut wurde, die Freibäder doch zu öffnen.
Ein Hammerwetter, so gar nicht wie April sein sollte und ich konnte das erste Mal mit „meinem“ Boot hinaus auf den See gleiten.

Lesen Sie hier weiter »

Der Neuenburgersee

Aus dem westlichen Mittelland und der Romandie leicht zu erreichen, liegt am Jura-Südfuss zwischen der namensgebenden Stadt Neuenburg (Neuchatel) und Yverdon-les-Bains, der gut 38 Kilometer lange und bis zu 8 Kilometer breite Lac Neuchatel.

Der Neuenburgersee

Meiner Meinung nach nicht nur aus seglerischer Sicht eine wahre Perle.
Die Grösse des Sees lässt Dich manchmal schon an das Meer denken und in den Abendstunden kann man bei klarem Himmel erleben, wie die Berner und Freiburger Alpen im Licht der untergehenden Sonne Rot aufleuchten. Lesen Sie hier weiter »

Meine Nomade 640. Oder wenn die Gier kopflos macht. Teil 1

Nun,.. So ganz stimmt der Titel ja nicht.
Aber manchmal, in gewissen Momenten überkommt mich so ein unbestimmtes Gefühl…

Du solltest wissen, das ich schon Jahrelang davon Träume, auf „eigenem Kiel“ stolz und vom Wind umtost die Wellen bekannter und unbekannter Gestade zu durchpflügen.

Aber das ist für einen Normalsterblichen wie unsereins gar nicht so einfach:
Jahrelange Wartezeiten auf einen Liegeplatz, horrende Kosten für die Übernahme eben Desselben und die Anschaffung eines Bootes sind doch etwas demotivierende Faktoren bei der Umsetzung eines solchen Traumes.

Bis zu dem Tag, im März, als ich Sie sah… Lesen Sie hier weiter »

Richtig Ankern – So wirds gemacht

Richtig Ankern

Eine Methode, die das ansonsten doch mitunter etwas mühsame Manöver des Ankerns extrem vereinfacht, habe ich letztens auf einem Törn in der Bretagne kennen lernen dürfen.

Jean-Louis, der Skipper der „Askell-Big“ mit Heimat St. Malo ist bereits seit Jahrzehnten in diesem enorm eindrücklichen Revier unterwegs.
Natürlich hat dieses seglerische Urgestein im Laufe seiner Karriere so einiges erlebt und daher auch diverse Tricks parat.

So auch das schnelle, einfache und effektive Ankern in einem schwierigen Revier, wie die Bretagne ja wohl fraglos eins darstellt. Lesen Sie hier weiter »