Der Weg zum Schweizer Schiffsführerausweis.

Der Winter ist die Zeit zur Vorbereitung auf die Theorie Prüfung für den Bootsführerausweis.Der nahende Winter ist die perfekte Zeit für die theoretische Ausbildung zum Bootsführerausweis.

Der Bootsführerausweis Binnen steht grundsätzlich am Beginn der Skipperkarriere. Nach den ersten Gehversuchen auf dem See entscheiden sich viele angehende Segler und Motorbootfahrer im Herbst dazu, die Prüfung für den Führerausweis im Winter anzugehen.

Übrigens: Falls Du grade am lernen bist oder als alter Hase einfach mal deine theoretischen Skills testen möchtest, kannst Du das übrigens kostenlos mit der neuen Segelrevier.ch – Online Prüfung erledigen. Ich habe dort 60 Fragen, die den offiziellen Fragen zur Führerausweis-Theorieprüfung ähnlich sind zu einer Art Test-Prüfung zusammengestellt.

Probier es doch mal aus:
Zum Online Fragebogen (60 Fragen!, neues Fenster geht auf.) »

Falls Du noch nicht genau weisst, wie Du die Theorie zum Bootsführerschein lernen effektiv lernen kannst, folgen hier ein paar Anregungen für Dich. Den Verweis zu meinem Fragebogen findest Du auch am Seitenende nochmal, Du kannst also auch erst hier weiterlesen und dann den Online-Test machen…

Viele Wege führen zum Bootsführerschein.
Im folgenden findest Du eine Übersicht über die gängigen Methoden, sich auf die Schweizerische Bootsführerprüfung vorzubereiten.

  • Ein Theoriekurs bei Deiner Bootsfahrschule.
    Sofern die Bootsfahrschule Deiner Wahl auch eine theoretische Vorbereitung zur Prüfung bei den kantonalen Schiffahrtsämtern anbietet, ist diese Art der Prüfungsvorbereitung sicherlich empfehlenswert. Aber auch zum kennenlernen und beschnuppern mit den Bootsfahrlehrern taugt diese Variante – Im besten Fall also eine Win-Win Situation für die Bootsfahrschule und die Lernenden.

    Meist werden bei Kursen der Bootsfahrschulen ergänzende Lernmaterialien ausgegeben. Dabei handelt es sich vielfach entweder um das von der Vereinigung der Schifffahrtsämter herausgegebene Buch „Gute Fahrt auf schweizerischen Gewässern“ sowie einer Lern-CD mit den Prüfungsfragen der Schifffahrtsämtern.

    Im Präsenzunterricht der Bootsfahrschule werden dann meist die einzelnen Vorschriften und Signale besprochen und erklärt, die eigentliche Vorbereitung auf die Prüfung findet aber im Selbststudium daheim statt.

  • Die Prüfungsvorbereitung im Selbststudium
    Das ist sicherlich für die meisten Prüfungsaspiranten der Weg der Wahl, da die A- oder D-Schein Theorieprüfung anders als beim Hochseeausweis kaum Lehrstoff enthält, der ein vertieftes Verständnis erfordert.
    Das allermeiste kann „einfach“ auswendig gelernt werden. Die Prüfung beim Schifffahrtsamt ist immer Multiple-Choice mit einer richtigen Antwort aus drei vorgegebenen Alternativen. Der Fragenpool wird periodisch angepasst und überarbeitet, ist aber überschaubar und kann mit Fleiss und etwas Disziplin relativ schnell verinnerlicht werden.

    Es gibt eine Palette von Angeboten, die das Selbststudium dieser Fragen erleichtern – Besonders hervorheben möchte ich das Produkt „BoatDriver“ von Frederiksen, das sehr professionell produziert ist und neben dem reinen Lern- und Prüfungsmodul auch gesprochene Erklärungen, Animationen und alle bekannten Prüfungsfragen enthält. Änderungen am Fragenpool werden online per Update nachgeliefert. Zusätzlich können z.B. Pendler für den Zeitraum von 3 Monaten nach Aktivierung des Lehrgangs eine App für das Smartphone nutzen um auch unterwegs an der Prüfungsvorbereitung zu arbeiten.

    Ein ähnliches Angebot gibt es daneben noch von der Bootsfahrschule Andreas Gehri aus Unterseen, auch dort steht eine App für das Lernen unterwegs zur Verfügung. Der ganze Kurs kann dort auch online gebucht werden, wobei ein zeitlich befristeter Zugang zum Kurs gebucht wird.

    Rafael von binnenschein.ch hat mich noch auf seine selbst erstellte Smartphone-App aufmerksam gemacht, die es für den Bootsführerschein-Anwärter in zwei Versionen gibt: Light mit beschränktem Fragesatz und als Vollversion mit 400 Fragen, die denen aus dem offiziellen Fragenkatalog nachempfunden sind. Die „Light Version“ kann auch direkt aus dem Browser heraus ausprobiert werden und taugt meiner Meinung nach lediglich dazu um sich einen unverbindlichen Eindruck über das Programm zu machen. Die Vollversion ist eine echte Alternative zu den bestehenden Angeboten, im Vergleich zu anderen Angeboten sehr preisgünstig ist.

    Rafael hat im Sommer 2017 unter dem Namen bootspruefung24.ch ein Online-Portal mit den aktuellen Prüfungsfragen und einem Trainingsmodus aufgeschaltet. Dieses Angebot kann eine Stunde lang komplett und voll funktionsfähig ausprobiert werden. Erst wenn man es weiter nutzen möchte, wird ein kleiner Preis fällig. Dieser berechtigt dann zur Lebenslangen Nutzung dieses Portals.

    Ein faires Angebot, wie ich finde:

    Auch das bereits erwähnte Lehrbuch der Vereinigung der Schifffahrtsämter mit dem Fragenkatalog auf CD kann zum Selbststudium genutzt werden, wobei das die in meinen Augen „trockenste“ und am meisten an den Gesetzestexten orientierte Variante ist.

  • Spezialisierte Schulen und sonstige Anbieter
    Derzeit ist mir lediglich die Migros-Klubschule bekannt, die an einzelnen Standorten der Schweiz meist in Zusammenarbeit mit Bootsfahrschulen der Umgebung Theorie-Kurse durchführt. Diese Kurse sind dann meist auf preislich äusserst konkurrenzfähigen Niveau, so gibt es z.B. an der Migros-Klubschule in Arbon am Bodensee einen viertägigen Theoriekurs. Leider bin ich an anderen Standorten nicht fündig geworden, vielleicht weiss ja jemand von euch mehr darüber?

Kostenlose Online-Theorie Fragebögen

Das Internet bietet auch für Einwohner der Schweiz, die den Schweizer Bootsführerausweis machen wollen, einige kostenlose Test an.
Diese eigenen sich durchaus für einen schnellen Test der eigenen Kenntnisse zwischendurch, allerdings haben alle Angebote gemeinsam, dass nicht der gesamte Fragenkatalog geprüft wird. Ist ja auch klar: Meist möchten die Anbieter, dass man nach dem Probetest einen richtigen Lehrgang bei ihnen beginnt.

Hier mal eine kleine Übersicht der mir bekannten, kostenlos zugänglichen Online-Testbögen:

  • Zunächst mal – ganz klar – mein eigener 😉
    Wie an der echten Prüfung auch erhältst Du 60 Fragen, die den offiziellen Fragen nachempfunden sind. Und wie an der richtigen Prüfung hast Du 45 Minuten Zeit, diese zu beantworten. Am Ende erhältst Du eine kleine Auswertung und alle falsch beantworteten Fragen noch einmal vorgelegt.

    Die Fragen sind übrigens immer die gleichen – Ich möchte die gewerblichen Anbieter hier nicht konkurrenzieren, daher eignet sich mein Online-Fragebogen eher nicht zur Prüfungsvorbereitung.

    Die offizielle Demo-Prüfung der Schifffahrtsämter
    Diese Probe-Prüfung ist recht kurz gehalten: 10 Fragen aus dem amtlichen Katalog müssen beantwortet werden, man erhält aber einen recht guten Eindruck über den Testablauf und die Art und Weise der Fragenzusammenstellung.

    Eine Stunde kostenfreie Nutzung von Bootspruefung24.ch
    Wie bereits weiter oben beschrieben, kann man das komplette Angebot von Rafaels Webseite eine Stunde lang ausprobieren bevor man sich zu einem Kauf entscheidet oder nicht.

    Die Testprüfung von click-me.ch
    Etwas umfangreicher stellt sich die kostenlose Probeprüfung der Bootsfahrschule Gehri dar. 30 Fragen können dort testweise ausgefüllt werden und quasi nebenbei kann man auch den Online-Lernbereich relativ ausführlich ausprobieren.

    Die Online-Demo von BoatDriver
    Auch unser derzeitiger Favorit bei der Lernsoftware gibt einen kostenlosen Einblick in die Art und Weise der Wissensvermittlung am PC.
    Allerdings präsentiert sich nach dem Klick auf die Schaltfläche „Gratis-Demo“ lediglich die Software ohne jede Frage oder Antwortmöglichkeit. Das ist schade und wird hoffentlich bald verbessert. Ich werde diese Bewertung dann entsprechend überarbeiten.

Habe ich eine Lernquelle übersehen oder nicht richtig berücksichtigt?
Dann schreib mir – per Mail, über Facebook (in der rechten Spalte kannst Du auf „Gefällt mir“ drücken 😉 ) oder ganz einfach im unten stehenden Kommentarfeld!

Und natürlich wünsche ich Dir ganz viel Erfolg beim lernen und der anschliessenden Prüfung!
Lass es uns wissen, wenn Du bestanden hast!

Illustration: © Robert Kneschke – Fotolia.com

1 Stern2 Sterne3 Sterne4 Sterne5 Sterne aus 4 Bewertungen für diesen Text.
Was meinst Du? Ich freue mich über Deinen Klick auf ein Sternchen!
Loading...

2 Antworten auf “Der Weg zum Schweizer Schiffsführerausweis.”

  1. 5. Januar 2014 at 22:44 #

    Hallo Uwe

    Erst mal ein grosses Kompliment zu http://www.segelrevier.ch! Vor drei Jahren informierte ich mich im Internet über die Prüfungsformalitäten, um den D-Schein zu erlangen. Dabei bin ich auf deine sehr informative Homepage gestossen, welche alle meine Fragen beantwortete.

    In der Zwischenzeit bin ich viel auf Schweizer Seen und auf dem Meer segeln gegangen und habe sporadisch immer wieder hier reingeschaut, um deine neuen Artikel zu lesen.

    Da ich nicht nur ein begeisterter Segler, sondern auch ein begeisterter Programmierer bin, habe ich in den letzten Monaten in meiner Freizeit eine eigene A- und D-Schein-App entwickelt, mit dem Ziel, ein vollwertiges Theorie-Lehrmittel für iPhone, iPad, Android-Phones und Android-Pads zur Verfügung zu stellen. Alle Informationen, inklusive Links zur Light- und zur Vollversion der App, finden sich unter http://www.binnenschein.ch. Es ist unter dieser Adresse ebenfalls möglich, die App in einer vereinfachten Version direkt im Browser auszuprobieren.

    Es wäre super, wenn du http://www.binnenschein.ch in deinem Artikel auch noch kurz erwähnen könntest, damit angehende Prüflinge eine Übersicht über alle verfügbaren D- und A-Schein-Lehrmittel erhalten.

    Herzlichen Dank und freundliche Grüsse
    Rafael

  2. 7. Januar 2014 at 10:12 #

    Hallo Rafael,

    vielen Dank für Dein Feedback.

    Selbstverständlich habe ich den Artikel bezüglich der Lehrmittel zur Prüfungsvorbereitung auf den Binnenschein ergänzt.
    Viel Erfolg und immer eine Handbreit Wasser unterm Kiel,

    Uwe

Ihre Meinung ist gefragt!
Schreiben Sie doch einen Kommentar: