Weil ertrinken lassen keine Option ist.

Solidarität auf See: Seenothilfe ist ein Menschenrecht

Jedes Jahr im Frühling kommen sie wieder: Die Meldungen über die zahllosen Ertrunkenen, die auf Ihrem Weg in das gelobte Europa das Risiko der gefährlichen Überfahrt über das Mittelmeer eingegangen sind und dabei ihr Leben verloren.

Das alles macht sehr betroffen.
Zumal wir ja selbst auf dem Meer unterwegs sind. Sei es auf einer Segel- oder oder auf einer Motoryacht.

Viele von uns „Yachties“ verunsichert ja schon allein die Möglichkeit, auf hoher See einem Flüchtlingsboot zu begegnen. Nicht wenige Törnplanungen basieren mittlerweile darauf, ein diesbezüglich „sicheres“ Revier zu wählen.

Aber noch viel verstörender erschien es uns, dass wir als vergleichsweise sehr privilegierte Menschen nicht in der Lage zu sein scheinen, einen sinnvollen Beitrag an der Linderung der unmittelbaren Not dieser Menschen während der gefährlichen Passage zu leisten.

Deswegen gründeten wir, eine Gruppe engagierter Seglerinnen und Segler, Anfang 2016 den gemeinnützigen Verein „Solidarität auf See“. Mit diesem Verein möchten wir bestehende Strukturen der solidarischen Seenothilfe bekannter machen und so zur Unterstützung dieser Vereine, Gruppen und Einzelinitiativen aufrufen und beitragen.

Denn nicht jeder von uns kann direkt vor Ort helfen.
Aber wir können hier vor Ort helfen, dass den Helfern geholfen wird!

Es geht nicht um Politik, es geht nicht um Migrationsfragen oder um die individuellen Fluchtgründe und deren „Anerkennungswürdigkeit“ in unseren Wohlstandsgesellschaften. Es geht darum, dass Menschen nicht weiterhin sinnlos ertrinken müssen. In „unserem“ Mittelmeer oder irgendwo sonst auf der Welt.

Möchtest Du mehr darüber erfahren?

Dann besuch doch einfach unsere neue Webseite, auf der wir einige der Institutionen und den Verein selbst vorstellen.

Das Kommentarfeld habe ich auf dieser Seite übrigens deaktiviert, weil ich Populisten jeder Art keine Plattform bieten möchte. Dumpfe Parolen und stumpfe Diskussionen haben auf Segelrevier.ch und in meinem Leben keinen Platz!

Falls ich Dein Interesse wecken konnte, würde ich mich aber trotzdem sehr freuen von Dir zu hören.
Also schreib mir einfach direkt über das folgende Kontaktformular:

Mich interessiert das!

Bitte schickt mir unverbindlich mehr Informationen zum Verein "Solidarität auf See".

Datenschutz:
Deine Daten werden garantiert nicht weitergegeben und Du erhältst auch bis auf die angeforderte. einmalige Information keine Werbemails, Kugelschreiber, Kalender, Wimpel oder Callcenter-Anrufe. Weder von uns noch von anderen. Versprochen!
Dein Name*
E-Mail Adresse:*
Deine Mitteilung:
Spam-Schutz:

1 Stern2 Sterne3 Sterne4 Sterne5 Sterne aus 7 Bewertungen für diesen Text.
Was meinst Du? Ich freue mich über Deinen Klick auf ein Sternchen!
Loading...

Zu diesem Artikel können keine Kommentare abgegeben werden.