Segeln ohne eigenes Boot und für kleines Geld? Sailcom!

Spontanes Treffen auf dem See: Die Sailcomboote gemeinsam vor Anker.

Wohnst Du in der Schweiz, hast ein nicht ganz so grosses Budget und / oder wenig Zeit für aufwändige Arbeiten am eigenen Segelboot?

Oder hast Du grade erst angefangen zu segeln, frisch Deinen „D“-Schein und möchtest einfach losfahren, ohne dich gross um Liegeplatz, Winterlager und eigenes Boot zu kümmern?

Dann solltest Du Dir den folgenden Artikel über „unsere“ Genossenschaft, die Sailcom, mal durchlesen. Es kann nämlich sein, dass Du dann einen Weg findest, öfter mal aufs Wasser zu kommen: Die Sailcom!

Aktuell kannst Du als Genossenschafter der Sailcom auf fast allen grösseren Seen der Schweiz Segelboote der verschiedensten Grössen nutzen.

Das Prinzip ist einfach, und entspricht in etwa dem Car-Sharing:
Wie bei Mobility, der grössten Schweizer Car-Sharing Genossenschaft, kannst Du Dein Wunschboot ganz einfach über die Sailcom Seite im Internet auf Dich reservieren und praktisch sofort lossegeln.
Voraussetzung dafür ist nur, dass Du auf dem Boot, das Du reservieren möchtest, „eingesegelt“ bist und das noch keine andere Reservation für Deinen Wunschtermin vorliegt.

Das Einsegeln findet normalerweise für jeden neuen Nutzer eines Bootes einmal statt. Dabei lernst Du das Boot, die Besonderheiten des Liegeplatzes und des Revieres kennen. Das ist wichtig, damit es später für Dich keine Probleme oder gar Schäden gibt. Auch möchten die Bootsverantwortlichen sehen, das Du mit dem Boot fachgerecht umgehen kannst.

Bei Sailcom Mitglied zu werden, ist ganz einfach:
Nachdem ich Dich hier neugierig gemacht habe, gehst Du einfach auf die Homepage von Sailcom und schaust Dich dort gründlich um.
Wenn Du immer noch überzeugt bist, das das was für Dich sein könnte: Fordere weitere Informationen an oder stelle Deinen Mitgliedsantrag gleich online:

Sailcom Mitglied werden »

Und wenn Du mir was gutes tun möchtest:
Im Anmeldeformular darfst Du gerne meine Mitgliedsnummer (93617) als „Werber“ eintragen.
Dann krieg ich als Belohnung ein paar schöne Stunden auf einem Sailcom Boot geschenkt 🙂

Sailcom bietet einige ganz klare Vorteile gegenüber dem eigenen Boot:

  • Du musst Dich nicht um Unterhalt und Pflege kümmern
  • Keine Liegeplatzprobleme, keine Wartelisten, keine Miete
  • Du bist nicht auf ein Revier festgelegt, es warten mehr als 50 Segelboote in der ganzen Schweiz auf Dich!
  • Als Fahrten- und Familiensegler bist Du gut aufgehoben: Liste der Sailcomboote
  • Du zahlst wirklich nur die Nutzung und keine Standzeiten.
  • Selbstverständlich kannst Du mitmachen und lernst viel Neues.

Aber natürlich ist auch nicht alles nur Vorteilhaft:

  • Spontanes Segeln ist, grade bei gut gebuchten Segelbooten, schwierig. Reserviere und plane frühzeitig!
  • Du kannst Deine persönlichen Sachen nicht auf dem Schiff lassen und musst alles immer wieder hin- und zurückbringen.
  • Bei schlechtem Wetter musst Du Deine Reservation früh genug stornieren.
  • Du bist auch abhängig davon, wie gut andere Mitglieder mit dem Boot umgehen. Wegen nötigen Reparaturen kommt es, zwar selten, zu Stornierungen.

Der grosse Unterschied zum Chartern oder Mieten ist bei Sailcom, dass Du einer Genossenschaft angehörst und die Boote zu einem Teil auch Dir gehören.
Deswegen gibt es bei Übernahme und Rückgabe des Bootes keine Übergabe seitens Sailcom. Du selbst musst schauen, ob das Boot in einwandfreiem Zustand ist.

Also: Etwas Eigenverantwortung ist gefragt.
Aber ist das bei Seglern nicht selbstverständlich? Grade als Skipper auf einem Boot muss man ja in der Lage sein, schnelle Entscheidungen zu treffen. Das macht Sailcom für mich spannend. Wenn man sich bei Sailcom auch noch engagiert, erhält man viel Erfahrung und Kompetenz von anderen Mitgliedern zurück.

1 Stern2 Sterne3 Sterne4 Sterne5 Sterne aus 1 Bewertungen für diesen Text.
Was meinst Du? Ich freue mich über Deinen Klick auf ein Sternchen!
Loading...

Trackbacks/Pingbacks

  1. SailCom: Die Mistral in Nid-du-Crô (Neuenburg, Neuenburgersee) | Segeln in der Schweiz und Überhaupt - 12. September 2007

    […] Hier gibt es Infos zur Sailcom […]

  2. » Yachtsport in der Schweiz - 18. April 2011

    […] der Schweiz gibt es dazu die Segel-Genossenschaft “Sailcom“: Mit 68 Segelyachten auf 14 Schweizer Seen ermöglicht diese Genossenschaftslösung […]

Ihre Meinung ist gefragt!
Schreiben Sie doch einen Kommentar: